Knittastic

Ein Blog übers Stricken, das Leben und noch mehr..

Archiv für November, 2017

Dienstag
Nov 28,2017

Viele Menschen wünschen sich einen Partner, mit welchem sie gemeinsam ihr Leben teilen möchten. Damit sie auch den richtigen Partner finden, welcher zu ihnen passt, empfiehlt es sich, bei der Suche einige Aspekte zu berücksichtigen. Gemeinsame Interessen zum Beispiel stellen sicher eine Grundvoraussetzung dar, damit sich eine erfüllende Beziehung entwickeln kann. Auch die Glaubvenbssätze zweier Partner sollten sich ähneln, daher macht es für gläubige Menschen Sinn, eine christliche Singlebörse in ANspruch zu nehmen. Wer hier einen Partner seiner Wahl trifft, braucht sich vor späteren Überraschungen bezüglich der Glaubensfrage auf keine Überraschungen bereit machen. Nicht wenige Christen kennen das aus der Vergangenheit. Sie elrnen jemanden kennen, alles klappt am Anfang auch wunderbar und nach einer gewissen Zeit stellt sich dann leider heraus, dass der potentielle Partner einen ganz anderen Glauben hat oder gar keinen. Dies kann zu echten Interessenskonflikten führen, vor allem, wenn kein gemeinsamer Nenner zustande kommt.

Die christliche Partnersuche

christliche singlebörse

Die christliche Partnersuche verläuft in der Regel ähnlich wie auf den anderen Singlebörsen, die christliche Singlebörse bietet dabei den großen Vorteil, dass es gleich spannende Themen gibt, worüber sich die Interessenten unterhalten können. Zudem geht es hier um Werte, Moral und all die Aspekte, welche gläubige Menschen sich für Ihr Leben und für ihre Beziehung wünschen. Auf diese Weise fühlen sich Christen gut aufgehoben. Die christliche Partnersuche wird ein Erfolg, denn wer ernsthaft eine christliche Singlebörse in Anspruch nimmt, kann sich darauf verlassen, auf Menschen zu treffen, welche ebenfalls auf der Suche nach einer ernsthaften und liebenvollen Beziehung ganz nach christlichen Grundwerten sind.

Der Link zur Webseite:
http://cxsingle.com/

Freitag
Nov 10,2017

Mein Mann und ich leben seit vielen Jahren als Freunde zusammen, nicht mehr jedoch als Liebespaar. Wir sind überein gekommen, uns einen Scheidungsanwalt zu teilen und ihm den Scheidungsantrag bereits online ausgefüllt per Mail zu schicken. Wir sind uns einig was die Trennung angeht und da wir beide in Vollzeit berufstätig sind, benötigen wir keinen Unterhalt des jeweils Anderen. Unser Scheidungsanwalt berät uns, ob wir den Scheidungsantrag wirklich wollen. Wir sind uns jedoch sicher, dass wir in der Ehe nicht mehr zueinander finden werden und haben uns deswegen gemeinsam auf Seiten wie http://www.scheidung-online.de informiert.

Was passiert nun?

Der Scheidungsanwalt hat unseren Scheidungsantrag genau nach unseren Angaben gestellt und wird diesen nun beim Gericht einreichen. Alle nötigen Formulare bekommen wir per Mail, so dass wir uns nicht treffen brauchen und keine Zeit verlieren werden. Für den Versorgungsausgleich bekommen wir die entsprechenden Formulare zugeschickt. Da ich weniger Gehalt bekomme als mein Ehemann, werde ich hier einige Rentenpunkte erhalten. Mein Ehemann bekommt vom Gericht einen Brief, ob auch er einverstanden ist. Da es unser gemeinsamer Wunsch ist, den Scheidunsganwalt zu nehmen und den Scheidungsantrag einzureichen, gibt er sein Einverständnis.

Eine Trennung im Guten

Demnächst werden wir vom Gericht unseren Scheidungstermin genannt bekommen. Hier müssen wir Auskunft geben, seit wann wir getrennt sind. Anschließend wird der Scheidungsbeschluss gefällt. Diesen bekommen wir schriftlich. Im Zuge dessen werde ich den Nachnamen meines Mannes behalten weil ich mich mittlerweile mit diesem identifiziere und seit 15 Jahren so heiße. Danach wollen wir Freunde bleiben und uns auch weiterhin im Leben unterstützen, nur eben nicht mehr als Mann und Frau.