Auch wenn man sich kaum Gedanken über kellerschachtabdeckungen macht, stellt euch doch mal vor, die Dinger würden plötzlich fehlen. Da seht ihr schon, was solche Kleinigkeiten manchmal bedeuten können. Ohne Abdeckung fällt der ganze Kram munter in den Lichtschacht. Und vielleicht fällt auch mal ein Spaziergänger von der Straße hinein. Das ist allerdings eine lustige Vorstellung, aber gut, genau darum gibt es ja hierzulande für so etwas Vorschriften. Da muss eben immer eine Abdeckung auf alles, sonst wäre das ein Rohbau oder so.

Der Lichtschacht muss geschützt werden

Ich vergleiche manche praktischen Sachen gerne mit Menschen. Eine Abdeckung Lichtschacht ist wie die gute Tante, die man vielleicht etwas grau findet, aber wehe, sie sorgt mal nicht für das Wohl aller! Dann fehlt etwas, der Kakao, die kleinen Kugeln aus Schokolade und die tröstenden Worte. Aber gut, das ist meine persönliche Assoziation zu den Kellerschachtabdeckungen, das seht ihr vielleicht ganz anders. Aber wichtig sind sie, und für den Lichtschacht ist gut gesorgt. Da bin ich schon wieder beim Kümmern, aber irgend wie muss man mit dem Thema ja umgehen. Egal, schaut mal, was euch geboten wird zum Thema. Seiten wie http://finecover.at sorgen für allerhand “aha” Effekte.

Abdeckung – alles paletti!

Ich bin auch ein Fan von abrundenden Elementen. Bei Handarbeiten muss eine Kante an alles, gerne eine sichtbare. Sonst ist nicht alles paletti für mich und die Abdeckung Lichtschacht, um sie noch mal ins Spiel zu bringen, ist so eine Abrundung. Denkt doch mal über das Thema kellerschachtabdeckungen nach, was fällt euch dazu ein?